Literatur im November, Richard-Müller-Schule

Es ist November, kalt und ungemütlich. Ab aufs Sofa mit einem guten Buch. Oder ab in die Richard-Müller-Schule, denn hier beginnt am Sonntag wieder die Reihe „Literatur im November“ mit interessanten Autoren und spannendem Lesestoff.

Sonntag, Montag und Dienstag stehen die Fuldaer Schulen wieder im Zeichen der Literatur, wenn Hans Jürgen Feldhaus, Iris Lemanczyk, Bettina Obrecht, Sylvia Schopf, Jens Schumacher und Antje Wagner durch die Stadt touren und in der Reihe „Literatur im November“ ihre schönsten Geschichten lesen.

Wer sind die Autoren?

Hans Jürgen Feldhaus schreibt super-lustige Comic-Geschichten für Kinder und Jugendliche. Sein neustes Buch „Genial verzockt!“ begleitet Quinn, Spencer und Karl auf ihren Abenteuern.

Iris Lemanczyk nimmt ihre Leser in ihren Büchern wie „Shi Wu und die Kinderdiebe“ oder „Stern über Afrika“ mit auf ferne Reisen.

In Bettina Obrecht gerade erschienenen Buch „Eintagsküken“ fragen sich die Leser gemeinsam mit Franziska, die Fran genannt wird, warum das Leben immer so aalglatt sein sollte.

Sylvia Schopf schreibt gerade für junge Leser packende Krimis, wie die regionale Geschichte „Madonna gesucht – ein Kriminalroman aus der Rhön“.

Jens Schumacher schreibt nicht nur Black-Stories-Decks, sondern auch coole mystische Geschichten wie jüngst „Monsterpark“, bei denen es sich herrlich mitgruseln lässt.

Und auch die letzte Autorin im Bund der diesjährigen Lesereihe solltest du dir für den Bücherwunschzettel anschauen. Antje Wagners „Unicorns don’t swim“ ist eine Sammlung ergreifender Erzählungen über Mädchen, die gängige Vorurteile und Geschlechterrollen durchbrechen.

Kennenlernen kannst du alle Autoren zum Auftakt am Sonntag, 26. November, um 18 Uhr in der Mensa der RiMS. Am Montag und Dienstag sind die Autoren dann an den Fuldaer Schulen unterwegs.

Teilen
Buchstabendompteurin im Dienste der move36-Redaktion mit einem besonderen Blick auf gesellschaftliche Brennpunkte der Region.